Von den Großen lernen: Viele junge Talente beim Feriencamp 2015 in Neckargartach!

Trotz schulfreier Zeit hieß es für 17 Mädels und 35 Jungs des Jahrgangs 2003/2004 aus dem Handballbezirk Heilbronn-Franken in den Herbstferien: „Raus aus den Federn und rein in die Halle!“. Um genau zu sein, ging es in die Römerhalle nach Heilbronn-Neckargartach, wo die Handballakademie in Kooperation mit dem SV Heilbronn am Leinbach ihr viertes Feriencamp veranstaltete.

 

Den Anfang machten am Montag die Mädels unter der Leitung des Trainers Timo Peter, der von den drei „Bufdis“/“FSJler“ Lukas Köder, Melanie Hubmann und Michael Frisch tatkräftig unterstützt wurde. Nach unterschiedlichen Fangspielen zum Warmwerden wurden die Mädels bei Parteiballspielen wie zum Beispiel Aufsetzerball darauf trainiert, sich freizulaufen, Lücken zu erkennen und den richtigen Pass im richtigen Moment zu spielen. Diese Schwerpunkte kombinierte Coach Timo am Nachmittag bei einer 2 gegen 1-Passübung auf der Außenbahn des Spielfelds mit Angriff- und Abwehrtraining, denn die Angreifenden mussten zum Abschluss dieser Übung  eine Verteidigerin und die Torhüterin überwinden. Außerdem brachte Timo das Spiel Flundernvölkerball mit ins Trainingsgeschehen ein. Das klassische Völkerball wird hierbei durch eine Zusatzregel ergänzt, welche zur Schärfung der Wahrnehmung für das, was außerhalb des Blickfelds geschieht, das periphere Sehen, beiträgt. Die Mädels waren begeistert davon, weshalb es auch mehrmals gespielt wurde.

 

Für die Stärkung der Abwehrkräfte sorgte nicht nur das hervorragende Küchenteam rund um Daniela Thulke und Sabine Giese vom SV Heilbronn a.L. mit tollem Essen, sondern auch „Kraftinator“ Lukas, der die Mädels mit vielseitigen Kräftigungsübungen ins Schwitzen brachte. Zeitgleich trainierte Michael auf der anderen Seite mit den beiden Torhüterinnen und gab noch ein paar Tipps und individuelle Verbesserungen mit auf den Weg. Jeder Handballtag endete mit einem Abschlusshandballspiel, in welchem die Spielerinnen oft schon zeigen konnten, was sie aus den Trainingseinheiten mitgenommen haben. Beim Spiel wurden die Teams von Melanie und Lukas gecoacht, welche viel Lob für die Handballerinnen im Camp aussprechen durften. Insgesamt war das Camp der Mädels ein voller Erfolg und hat beiden Seiten, den Spielerinnen und den Trainern, viel Spaß bereitet. Wir danken Timo für das super Training und sein humorvolles Auftreten!

 

Das Camp der Mädels dauerte, genau wie das Camp der Jungs,  2½ Tage. Nachdem die Mädels am Mittwochmittag von uns verabschiedet wurden, standen nach dem Mittagessen bereits rekordverdächtige 35 Jungs aus zehn verschiedenen Vereinen des Handballbezirks mit ihren Sporttaschen im Eingangsbereich der Römerhalle. Allein die große Anzahl der Teilnehmer ließ erahnen, was für eine Herausforderung auf unser Trainerteam wartete. Zur Bewältigung dieser Aufgabe durften wir als neuen Trainer Christian Forelle in unseren Reihen willkommen heißen.

Dieser startete sein Training, indem er geschickt das Kennenlernen mit etwas sportlicher Betätigung in Verbindung bringen konnte. Danach folgte ein kleiner Parcours, bestehend aus einer Koordinationsleiter, Hula Hoop Reifen und Matten, welcher die Ausgeprägtheit der koordinativen und athletischen Fähigkeiten der Jungs aufzeigte. Die nächste Trainingseinheit beinhaltete einen ausgeklügelten Kraftzirkel, welcher die meisten Jungs an ihre Grenzen brachte. Nach diesen Anstrengungen konnte die Jungs nur ein warmes Mittagsessen wieder glücklich machen und diese Pause hatten sie sich auch verdient. Im Anschluss daran verausgabten sich unsere tapferen Handballer noch bei der ein oder anderen 1 gegen 1-Angriff/Abwehrübung.

 

Während dem Trainingsablauf gab es bei den Mädels und Jungs natürlich auch ein paar Kurzzeitverletzte, um die sich Melanie jedoch immer direkt hilfeleistend und tröstend kümmerte. Glücklicherweise musste aber keine/r der Teilnehmer/innen eine ernsthafte Verletzung hinnehmen! Höhepunkt bei den Jungs war das abschließende Handballturnier, bei dem vier Teams im Wettbewerbsmodus gegeneinander spielen durften und „auf der Platte“ zeigen konnten, was sie im Camp gelernt haben.

 

Auch bei Chris wollen wir uns an dieser Stelle für das bereichernde und extrem abwechslungsreiche Training bedanken. 35 Jungs auf einmal zu trainieren, ist eine Herkulesaufgabe und war nur durch die gute Zusammenarbeit des Trainerteams möglich! Zu unserer großen Freude fiel das Feedback der Jungs sehr positiv aus und sie freuen sich darauf, das Gelernte im Vereinstraining und im Wettkampf umzusetzen.

 

Eine zwar anstrengende aber vor allem lehrreiche und erfolgreiche Woche für alle Beteiligten: So fällt das Fazit nach fünf Tagen voller Handballaction in der Römerhalle aus. Bleibt sportlich unterwegs, trainiert fleißig und gebt weiter Gas in eurem Handballverein. Denn wer an sich glaubt und mit viel Einsatz dabei ist, kann es weit bringen!

 

Zum Abschluss möchte ich noch auf die Bildergalerie auf unserer Homepage verweisen, wo ihr die besten Bilder vom Feriencamp nochmal in aller Ruhe genießen könnt. Es lohnt sich

 

 

Gefördert von:

 

Wollen Sie unser Projekt ideell oder finanziell unterstützen?

Haben Sie als Verein Interesse an einer Kooperation?

- Sprechen Sie uns an!